Gartenmauer aus sortiertem Bauschutt
Die Trockenmauer besteht aus Abbruchmaterial einer nahegelegenen Bauschuttdeponie.

Der Zwischenraum zweier unabhägig von einander geformten Schalen ist mit Erde gefüllt.

Die Mauer schwingt in leichten Bogen: von der Sonne beschienene und verschattete Bereiche wechseln sich ab.

Den unterschiedlichen Standorten entsprechend siedeln sich Pflanzen an.

Wie bei einem englischen Park setzt sich der Garten optisch in der angrenzenden landwirtschaftlichen Fläche fort.
Gartenmauer aus sortiertem Bauschutt
Dipl. Ing., freier Architekt
 
Hanspeter Höhn
 
Atelier für Gebrauchsarchitektur
Logo Atelier für Gebrauchsarchitektur, Stuttgart
  • Kontakt / home
  • Leistungen
  • Projekte
  • Philosophie
  • Themen
  • 日本語
  • Themen>